Weihnachtsgeschichte für Kinder Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Das schönste Weihnachten. Eine Weihnachtsgeschichte für Kinder

Ausgedacht, geschrieben und illustriert von meiner neunjährigen Tochter Marlene:

Mama ist Schriftstellerin und Kinderbuchautorin. Das finde ich ziemlich super, auch wenn ich jetzt schon ein bisschen zu groß für Wilma Wochenwurm bin. Aber ich mag sie trotzdem immer noch sehr. Und ich habe ja auch Wilma in unseren Videos gesprochen. Das macht mir schon Spaß, muss ich sagen.

Mama macht sich jeden Tag viele Gedanken um neue Geschichten für Kinder. Über Wilma Wochenwurm und ihre Freunde. Und manchmal schreibt Mama ja auch Geschichten für Erwachsene.

Manchmal machen wir auch zusammen Lesungen, Mama und ich. Zum Beispiel im Dortmunder U oder im Literaturhaus mit der Geschichte von Stella Pinguin. Das finde ich immer sehr toll und aufregend.

Gute Nacht Geschichte zum Vorlesen kostenlose Einschlafgeschichten für Kinder und Erwachsene von Wilma Wochenwurm
Lesung Marlene & Susanne Bohne

Und weil ich es auch sehr mag, zu schreiben, so wie Mama, habe ich mir ganz allein eine Weihnachtsgeschichte für Kinder ausgedacht. Die könnt ihr hier lesen. Ich hoffe, sie gefällt euch!

Viel Spaß beim Lesen,
Marlene

PS: Mamas Weihnachtsgeschichten für Kinder könnt ihr hier lesen:

Weihnachtsgeschichten Adventsgeschichten Vorlesen ausdrucken anhören Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Eine Weihnachtsgeschichte für Kinder: „Das schönste Weihnachten“

© Copyright – Urheberrechtshinweis – Weihnachtsgeschichte für Kinder
Text & Bild: Marlene Bohne, 2022 
KEINE kommerzielle Nutzung!


1. Kapitel – Aufwachen Emilia!

Weihnachtsgeschichte für Kinder 1 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke
Weihnachtsgeschichte für Kinder

Eines Morgens lag ein kleines Mädchen namens Emilia noch in ihrem Bett. Es war Heilig Abend (also Weihnachten) und es war schon 9 Uhr als ihre Mutter Amelie sie weckte.

„Aufwachen“, flüsterte Amelie in Emilias Ohr. „Es ist Weihnachten! Darauf hast du dich doch schon sooo gefreut. Komm, steh mal auf!“
„Ich will nicht, nur noch 5 Minuten, Mama“, murmelte Emilia und blinzelte kurz. Danach schlossen sich ihre Augen direkt wieder.
„Na…“, sagte da ihre Mama Amelie und lächelte: „Nicht, dass du am Ende noch verschläfst und das Christkind verpasst…!“

Weihnachtsgeschichte für Kinder 2 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Oh ja! Heute war ja Weihnachten! Da wachte Emilia endlich auf und streckte die Arme in die Luft, um ihre Mama zu umarmen.
Sie rief: „Mama, danke, dass Du mich geweckt hast. Wenn Du mich nicht geweckt hättest, hätte ich vielleicht wirklich alles verpasst! Ich hätte die Geschenke verpasst und die Kerzen und die Lichterketten und den Weihnachtsbaum und die Weihnachtslieder und den Adventskranz und den Weihnachtsstern und den Adventskalender und…“

„Ja, ja, schon gut!“, lachte Mama Amelie und hielt Emilia etwas unter die Nase. „Schau mal! Für dich habe ich heute etwas sehr Schönes rausgesucht.“
Als Emilia das schöne goldene Kleid sah, machte sie große Augen.
„Für mich?“, fragte sie und als Mama nickte, sprang Emilia aus dem Bett, putzte sich die Zähne und wusch sich, zog sich um, kämmte sich und machte sich richtig hübsch. Denn heute war doch Weihnachten!

Weihnachtsgeschichte für Kinder 3 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

„Du siehst einfach toll aus, Emilia“, rief Mama, als sie ihre Tochter aus dem Bad kommen sah.
„Danke, Mama!“, sagte Emilia und jetzt freute sie sich noch mehr auf heute Abend. „Wo ist denn eigentlich Papa?“

Vater Max war aufgebrochen, um einen Weihnachtsbaum für die Familie zu kaufen. Als er nach Hause kam, machten Mutter Amelie und Emilie große Augen. Denn Papa Max hat wohl den schönsten Baum der ganzen Stadt gefunden.
„Toll gemacht, Papa“, rief Emilia. „Den können wir jetzt schmücken, ja?“

Nachdem Emilia und Amelie den Weihnachtsbaum mit roten Weihnachtskugeln und leuchtenden Lichterketten geschmückt hatten, waren sie sehr zufrieden. Da schaute Mama Amelie auf die Uhr: „Huch. Es ist schon 12 Uhr! Wir sollten mal Mittag essen!“
„Du hast recht, Mama. Ich habe schon soooo Hunger. Vom Weihnachtsbaumschmücken bekomme ich immer so Hunger! Was gibt es denn?“, antwortete Emilie während ihr Bauch laut knurrte.
“ Es gibt Kartoffelbrei und Fischstäbchen. Und zum Nachtisch die Plätzchen, die wir beide gestern Abend noch gebacken haben“, sagte ihr Mutter.
„Ja, mhhhh! Lecker!“, freute sich Emilia. Weil sie Weihnachtsplätzchen so gern mochte.

Nach dem Mittagessen ging Emilia mit Papa eine Runde spazieren und später malte sie mit Mama ein großes Bild mit einem riesigen Schneemann. Leider hatte es wieder nicht geschneit. So wie letztes Jahr. Aber Schneeflocken malen konnte Emilia sehr gut. Danach hörte sie noch ihr Lieblingshörspiel mit dem Einhorn Kurt. Emilia wurde immer aufgeregter. Und dann hüpfte sie wie ein Flummi durch die Wohnung. Endlich wurde es draußen dunkel. Jetzt konnte es nicht mehr lange dauern bis endlich das Christkind kam!

Beim Abendessen saßen Mama, Papa und Emilia in der Küche und hörten Weihnachtsmusik. Um 19 Uhr gingen sie alle zusammen ins Wohnzimmer und bewunderten noch einmal den wunderschön geschmückten Weihnachtsbaum.
„Das habt ihr wirklich soooo sehr wunderschön gemacht, meine Schönen!“, sagte Papa Max und dann gingen sie wieder aus dem Wohnzimmer, um auf das Christkind zu warten.

Weihnachtsgeschichte für Kinder 4 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Sie warteten.

Und warteten.

Und warteten.

Aber nichts passierte.

Weihnachtsgeschichte für Kinder 5 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Sie warteten 2 Stunden und um 21 Uhr öffneten sie noch einmal vorsichtig die Wohnzimmertür, weil sie es nicht mehr aushielten. Das Christkind musste doch schon längst da gewesen sein!

Aber unter dem Weihnachtsbaum lagen keine Geschenke. Nicht mal ein klitzekleines Geschenk!

Weihnachtsgeschichte für Kinder 6 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

2. Kapitel – Aufwachen Christkind!

Mitten im Himmel hörte man jemanden mit goldenen Locken und einem wunderschönen Lächeln leise schnarchen. Der Wecker hatte eigentlich schon vor langer Zeit geklingelt… und jetzt war der Heilig Abend schon fast vorbei!

Weihnachtsgeschichte für Kinder 7 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

WAAAAAASSS?!! Das Christkind schläft noch!!!??
CHRISTKIND! WAAAAAAAAAACH AUUUUUUUUF!!!!! Wach doch endlich auf!

Das Christkind hörte auf zu schnarchen und streckte sich unter seiner Bettdecke.

Na, endlich machst du deine Augen auf! Weißt du eigentlich, was heute für ein besonderer Tag ist?
Es ist Weihnachten!
LOS, du musst die Geschenke verteilen! LOS, raus aus den Federn!

Das Christkind schaute auf den Kalender und bekam einen Riesenschreck.

Weihnachtsgeschichte für Kinder 8 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke Kopie

Jetzt steh schon a-hauf! Die Kinder werden sehr, sehr, seeehr traurig sein, wenn du jetzt nicht aufstehst!

Wie der Wind machte sich das Christkind mit all den Geschenken aus dem Staub. So schnell war es wohl noch nie unterwegs zur Erde gewesen. Hättest du es nicht geweckt, hätte es bestimmt noch bis Ostern geschlafen!

Schnell begann es mit dem Verteilen der Geschenke. Erster Halt: Die Familie von Emilia!

Auf der Erde war es inzwischen schon 22 Uhr und Emilia war so traurig.

Aber dann begann das Wohnzimmer zu leuchten und goldener Glitzerstaub flog durch die Luft. Dann schwebte auch schon das Christkind um den Weihnachtsbaum und verteilte die Geschenke.

Weihnachtsgeschichte für Kinder 9 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

Alle staunten sehr.
„Vielen Dank“ riefen Max, Amelie und Emilia gleichzeitig dem Christkind zu.
„Bitte“, sagte das Christkind. „Es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Ich…ich habe verschlafen. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse!“

Weihnachtsgeschichte für Kinder 10 Marlene Bohne Wilma Wochenwurm Hallo liebe Wolke

„Ganz im Gegenteil!“, rief Emilia. „Das war das schönste Weihnachten der Welt!“

Und da waren sich alle einig.

ENDE

Weihnachtsgeschichte für Kinder von Marlene Bohne


Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm - wurmstarke Wintergeschichten Kopie

Schau dir Wilmas Winterbuch an!

Meine Mama hat schon ganz viele Kinderbücher geschrieben! Das neueste Buch findest du hier:

Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm – wurmstarke Wintergeschichten“ –
ISBN 9783756817122 – Im Handel erhältlich

Lina und der Wackelstern - eine Adventsgeschichte für Kinder in Kita, Kindergarten und Grundschule von Wilma Wochenwurm

Die Adventsgeschichte für Kinder
„Lina und der Wackelstern“
hier kostenlos lesen

Text & Illustration: Marlene Bohne, 2022
urheberrechtlich geschützt

Nutzungslizenz: nur für die nicht kommerzielle Nutzung

(Verkauf, Vervielfältigung, Übersetzung usw. – auch in abgewandelter Form – ist nicht erlaubt)

Gern kannst du auf diese Seite verlinken, wenn du meine Geschichte teilen möchtest.
Kopiere dazu einfach den Link zu dieser Seite:
https://www.geschichtenfürkinder.de/weihnachtsgeschichte-fuer-kinder

Ich freue mich wirklich sehr, wenn dir meine Materialien und Bücher gefallen! Du kannst sie gern in deiner Einrichtung/für deinen Unterricht nutzen. Bitte lass meinen Namen auf den PDFs und Bildern, wenn du sie in deiner Einrichtung/im Unterricht o.ä. nutzt, aushängst, an Eltern weitergibst, in Portfolios heftest oder ähnliches. Bitte meine Copyrights nicht abschneiden, verdecken und meine Geschichten/Bilder nicht abtippen, kopieren oder abmalen, ohne mich als Autorin (Susanne Bohne) zu nennen. Wenn du etwas von mir für deine/eure Webseite oder in der Öffentlichkeit (Medien wie YouTube Zeitung, Radio, TV) nutzen möchtest, würde ich mich freuen, wenn wir vorher darüber sprechen! Schreib mir gern. Vielen lieben Dank!


Wie hat dir mein Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Über Susanne Bohne Autorin

Hallo liebe Wolke – Wer schreibt hier?

Mama, (Wilma Wochen-)Wurm Expertin ;),
Schriftstellerin für Große und Kleine

Susanne studierte Germanistik und arbeitete als Designerin, bevor sie – inspiriert von ihrer Tochter – anfing, Kinderbücher mit „Wilma Wochenwurm“ zu schreiben und zu illustrieren. Sie findet, dass Humor eine gute Überlebensstrategie ist und dass die kleinen Dinge des Lebens oft größer sind, als sie scheinen. Davon erzählt auch ihr Roman „Das schräge Haus“, der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen ist.
Auf ihrem Blog „Hallo liebe Wolke“ spricht Susanne mit Wolken über ihren Alltag zwischen Schriftstellerin und Mamasein, und stellt viele ihrer Geschichten und Materialien für Kinder ab 3 Jahren kostenlos zur Verfügung.

Susanne Bohne

Scroll to Top