Linda hat Angst im Dunkeln Gute Nacht Geschichte zum Einschlafen für Kinder von Wilma Wochenwurm

Linda hat Angst im Dunkeln. Eine Einschlafgeschichte

Linda hat Angst im Dunkeln

Wochentage lernen mit Wilma Wochenwurm das wurmstarke Vorschulbuch

Eine Gute Nacht Geschichte zum Einschlafen mit Edgar dem Schattendrachen

Text & Bild: Susanne Bohne – nur zur NICHT kommerziellen Nutzung

Nutzungshinweise Wilma Wochenwurm Geschichten für Kinder von Susanne Bohne

Linda hat Angst im Dunkeln

Jeden Abend, wenn Lindas Mama ihr Gute Nacht gesagt hat, das Licht ausmacht und aus der Tür geht, zieht sich Linda ihre Bettdecke bis über die Nase und schaut in ihr dunkles Zimmer. Nur ihr kleines Lämpchen brennt auf dem Nachttisch, aber sehr viel Licht spendet es nicht.

Viele dunkle Schatten huschen über die Kinderzimmerwände, Lindas Zimmer sieht ganz anders aus, wenn es Nacht ist. Findet Linda. Und außerdem findet sie, dass die Schatten und das Dunkle ganz schön gruselig aussehen. Sie versucht fest ihre Augen zu schließen und schnell zu schlafen, so wie es Mama ihr gesagt hat, aber dann hört sie plötzlich von irgendwoher ein merkwürdiges Geräusch und macht doch lieber schnell die Augen wieder auf. War da was? Ein Monster vielleicht?

Angst im Dunkeln

Linda hat große Angst im Dunkeln und kann überhaupt gar nicht einschlafen.

Am liebsten würde sie nach Mama rufen, aber Linda ist schließlich schon fast fünf und da will sie unbedingt ein bisschen mutiger sein. Sie sitzt in ihrem Bett und ihre Angst vor den Schatten wird immer größer. Was soll sie nur machen?, überlegt sie, aber sie traut sich nicht aufzustehen und die Taschenlampe vom Regal zu holen. Linda muss ein bisschen weinen, nur ganz leise, damit sie niemand hört. Aber plötzlich hört sie etwas.

„Hey, warum weinst du denn?“, fragt jemand.

Erst denkt Linda, dass ihre Mama doch noch mal nach ihr schaut, aber dann bemerkt sie einen Schatten, der ganz anders aussieht als die anderen. Er ist weiß.

Edgar der besondere Drache für Kinder

„Ich bin doch bei dir!“, sagt der Schatten und Linda ist sehr erstaunt, dass er sprechen kann.„Wer bist du?“, flüstert Linda.
„Ich? Ich bin Edgar. Dein Beschützerdrache.“, antwortet Edgar.
„Mein Beschützerdrache? So was gibt es doch gar nicht!“, sagt Linda und krabbelt ein bisschen unter ihrer Decke hervor, damit sie besser sehen kann.
„Na klar gibt es so was!“, ruft Edgar. „Genau genommen bin ich ein Beschützerschattendrache. Und ich bin jede Nacht hier, genau neben dir, und passe auf dich auf.“

Ich passe auf dich auf!

Das findet Linda toll.

Edgar hat lustige Ohren und zwei kleine spitze Drachenzähne, mit denen er böse Träume verjagen kann. Außerdem ist Edgar ziemlich kuschelig, klein, und blau und lila. Und wenn man auf seinen Bauch drückt, macht er ein sehr ulkiges Quietschgeräusch. Linda muss Edgar bestimmt fünfzehnmal auf den Bauch drücken und sie fängt an zu lachen.

„Hast du jetzt immer noch Angst?“, fragt Edgar.
Linda überlegt. Ja, die Schatten findet sie immer noch unheimlich, aber Edgar hat eine Idee.

Sind Schatten wirklich unheimlich?

„Stell dir mal vor, Linda, dass alle Schatten nicht schwarz, sondern weiß sind! Dann wirst du etwas Lustiges erleben. Probier das mal aus!“, schlägt Edgar vor.
Und Linda probiert es aus.

Linda hat Angst im Dunkeln Gute Nacht Geschichte zum Einschlafen für Kinder Einschlafgeschichte von Wilma Wochenwurm
(c) Susanne Bohne

Und plötzlich verwandeln sich alle Schatten. Linda kann ein weißes Schattenprinzessinnenkleid tragen. Mit Krone. Und ganz vielen Rüschen. Edgar setzt sich auch eine Schattenkrone auf und sieht sehr komisch damit aus. Die beiden spielen Prinz und Prinzessin. Und dann entdeckt Linda ein weißes Schattenpferd an der Wand, und sogar eine Schattenkatze.

Keine Angst mehr im Dunkeln – Edgar sei Dank!

Nein, jetzt hat sie bestimmt keine Angst mehr vor den Schatten, denn sie sind nicht nur harmlos, sondern sogar voller Geheimnisse. Nie hätte Linda gedacht, dass es nachts in ihrem Zimmer Prinzessinnenkleider und Pferde und Katzen und mindestens tausend Sterne geben könnte. Jetzt sind Linda und Edgar doch ein bisschen müde geworden. Linda kuschelt sich in ihr Bett und Edgar wird heute auf Lindas Bettdecke schlafen, damit sie auch ganz bestimmt keine Angst mehr bekommt. Linda hält Edgars kleine Drachenhand fest und weiß jetzt, dass sie sich nicht mehr fürchten muss. Denn schließlich hat sie einen Beschützerschattendrachen. So wie du auch.

Text & Illustrationen: Susanne Bohne

Wochentage lernen mit Wilma Wochenwurm das wurmstarke Vorschulbuch

Das Buch ist im (Online-)Buchhandel erhältlich.


Blick ins Vorschulbuch von Wilma Wochenwurm


Süßes Ausmalbild von Drache Edgar

Ausmalbild Drache Edgar der Beschützerschattendrache aus Linda hat Angst im Dunkeln von Susanne Bohne Wilma Wochenwurm kostenlos

Hörgeschichte „Linda hat Angst im Dunkeln“

Du möchtest die Geschichte gern Anhören?
Dann besuch uns gern auf unserem YouTube Kanal „Wilma Wochenwurm“!
Dort liest dir TV-Moderator und Synchronsprecher (u.a. VOX) Michael Koslar die Gute Nacht Geschichte für Kinder vor!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Susanne Bohne

Mama, Schriftstellerin für Große und Kleine & Illustratorin

studierte Germanistik und arbeitete als Designerin, bevor sie – inspiriert von ihrer Tochter – anfing, Kinderbücher mit „Wilma Wochenwurm“ zu schreiben und zu illustrieren. Sie findet, dass Humor eine gute Überlebensstrategie ist und dass die kleinen Dinge des Lebens oft größer sind, als sie scheinen. 
Davon erzählt auch ihr Roman „Das schräge Haus“, der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen ist.

Auf ihrem Blog „Hallo liebe Wolke“ spricht Susanne mit Wolken über ihren Alltag zwischen Schriftstellerin und Mamasein, und stellt viele ihrer Geschichten und Materialien für Kinder ab 3 Jahren gern und kostenlos zur Verfügung.

Scroll to Top