Lina und der Wackelstern Advent Adventsgeschichte Kinder Weihnachten Stern Kita Vorschule Krippe Kind Mamablog

Lina und der Wackelstern {Adventsgeschichte für Kinder}

Lina und der Wackelstern – eine Adventsgeschichte für Kinder

Titel Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm Teil 2 Herbst Winter Weihnachten für Kinder ab 4 Jahren Geschichten zum Vorlesen Lernen und Träumen

Hinweis

Text & Illustration: Susanne Bohne
urheberrechtlich geschützt

Diese Geschichte (inkl. Zeichnungen) ist urheberrechtlich geschützt und nur für den privaten Gebrauch. Bitte kopiere die Geschichte nicht und stelle sie auf keinen Fall ins Internet.
Du darfst aber sehr gern auf meine Seite verlinken!
Verkauf oder Übersetzung, sowie der Idee zur Geschichte – auch in abgewandelter oder veränderter Form – ist nicht erlaubt.

Wilma Wochenwurm® ist eine eingetragene Marke


Lina und der Wackelstern

Eine Adventsgeschichte für Kinder

von Susanne Bohne


Es war Winter.
Überall auf den Straßen, auf den Hausdächern und auf den Bäumen lag weißer, glitzernder Schnee. Die ganze Welt sah aus, als wäre sie unter eine kuschelig-warme Bettdecke geschlüpft. Die kleine Lina stand am Fenster und schaute in den Abendhimmel. Da funkelten so viele Sterne!
Lina versuchte, sie zu zählen.
Bis zwölf kam Lina, aber weiter konnte sie noch nicht zählen. Es waren viel viel mehr Sterne.
So viele, dass selbst Mama oder Papa sie bestimmt nicht zählen konnten!
Plötzlich sah Lina einen Stern, der viel größer als alle anderen war und auch heller funkelte. Er tanzte sogar ein bisschen am Himmel und wackelte fröhlich hin und her.

»Mama, komm mal schnell!«, rief Lina und zeigte ihrer Mama den großen Stern.
»Den möchte ich zu Weihnachten haben!«, sagte sie.

Linas Mama lächelte.

»Lina, den Stern kann man nicht haben. Der gehört an den Himmel!«

Lina wünschte sich trotzdem so schrecklich gern diesen einen Stern.
Deswegen schrieb sie zusammen mit Mama noch einen neuen Wunschzettel an das Christkind:

Liebes, liebes Christkind!
Bitte schenk mir zu Weihnachten den großen, hellen Wackelstern!
Nichts anderes möchte ich haben!
Danke!
Deine Lina

Lina und der Wackelstern

Von nun an schaute Lina jeden Abend in den Sternenhimmel.

»Wenn ich doch nur den Wackelstern ganz für mich allein haben könnte!«, dachte sie.

Mama zeigte ihr, wie man aus Goldfolie Sterne bastelte.
Aber das war nicht das Gleiche, fand Lina. Die Sterne aus Folie funkelten nicht so wie ihr Wackelstern. Und sie hüpften und tanzten auch nicht.
Lina konnte es kaum erwarten, dass endlich Weihnachten war.

Einen Tag vor dem Heiligen Abend purzelten dicke, weiße Schneeflocken vom Himmel. Selbst am Abend hörte es gar nicht mehr auf zu schneien! Die Schneeflocken glitzerten wie wunderschöne Edelsteine, als sie am Schein der Straßenlaterne vorbeiflogen. Lina schaute aus dem Fenster, aber ihr Wackelstern war nicht am Himmel zu sehen.

Stern der Hoffnung

»Bestimmt ist das Christkind schon mit meinem Stern auf dem Weg zu mir!«, dachte Lina.

Als Lina am nächsten Morgen aufwachte, war endlich Weihnachten. Und der Schnee hatte die Welt in eine dicke Wattewolke verwandelt. Lina wünschte sich sehr, dass es schnell Abend wurde.
Aber zuerst musste sie einen riesigen Schneemann im Garten bauen. Und mit Papa eine wilde Schneeballschlacht machen. Und immer, immer, musste sie an ihren Wackelstern denken.

Dann wurde es dunkel.
Lina war sehr aufgeregt, ihr Bauch kribbelte als würden mindestens zwölf Schmetterlinge darin herumflattern. In der Küche brannte eine dicke, rote Kerze und ins Wohnzimmer durfte Lina nicht gehen. Denn es war ja das Weihnachtszimmer. Und im Weihnachtszimmer stand der große Tannenbaum. Darunter würde das Christkind ihr Geschenk legen: ihren Wackelstern.
Da war sich Lina ganz sicher!
Wie gern hätte sie nachgeschaut, ob ihr Stern noch am Himmel oder schon fast bei ihr war. Aber den Wackelstern sah man nur, wenn Lina aus dem Wohnzimmerfenster schaute.

»Klingelingeling!«
Das Christkind war da! Endlich!
Mama und Papa nahmen Lina an die Hand. Gemeinsam gingen sie ins Weihnachtszimmer.
Oh wie wunderschön der Christbaum war! Wie toll er mit den vielen Lichtern und großen Kugeln geschmückt war!

Das schönste Weihnachtsgeschenk

Und ganz oben, auf der Spitze, leuchtete und wackelte
und tanzte… Linas Stern!

Ihr Wackelstern!
Lina konnte es kaum glauben. Ihr Herz klopfte vor Freude ganz schnell.
Ihr Stern war das Wunderbarste, das Lina je gesehen hatte!

»Danke, liebes Christkind!«, rief Lina.

Ganz laut, damit das Christkind es auch hörte, denn es war ja schon zum nächsten Kind unterwegs und flog durch den Abendhimmel. Lina lief zum Fenster, um dem Christkind zu winken.
Aber? Was war das?
Da oben, am Himmel leuchtete ja auch der Wackelstern!

»Lina,«, sagte Mama »den Stern am Tannenbaum, den kannst Du auf Deine Fensterbank stellen. Dann wirst du Deinen Wackelstern auch in deinem Zimmer sehen können. Und der große Wackelstern am Himmel, der wird für immer dort oben sein und ein bisschen auf Dich aufpassen.«

Das war das allerschönste Weihnachten, an das sich Lina erinnern konnte.
…und manchmal gehen Wünsche wirklich in Erfüllung!

ENDE


Du möchtest diese Geschichte gern verwenden?

Ich freue mich sehr, dass dir meine Geschichte von Lina und dem Wackelstern so gut gefällt. Vielen Dank!

Bist du Mama, Papa, Oma, Opa, ErzieherIn, LehrerIn, PädagogIn oder arbeitest mit Kindern?
Dann darfst du meine Geschichte selbstverständlich gern kostenlos mit deinen Kindern hier auf „Hallo liebe Wolke“ lesen! Ganz viel Spaß dabei! #vorlesenistliebe  

„Lina und der Wackelstern“ ist Teil meines Buchs „Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm Teil 2 und eine kostenlose Leseprobe für dich.

Wenn Du die Geschichte über das Vorlesen hinaus verwenden möchtest, z.B.:

  • als Adventsfenster Geschichte
  • als kurze Advents Geschichte, die du in größerem Umfang ausdrucken und verschenken möchtest
  • als Kinderseite im Pfarrbrief in der Adventszeit
  • im Kindergottesdienst in deiner Gemeinde
  • als Mitgebsel für eine Weihnachtsfeier in der Kita (u.v.m)

dann lade dir hier meine Adventsgeschichte als Lizenz inklusive einem Extra (Ausmalbilder & Arbeitsblätter) herunter!


Adventsgeschichte inkl. Extra jetzt downloaden!


Erhalte hier die Adventsgeschichte für Kinder als PDF & Word (docx) inkl. 2 Ausmalbildern & Arbeitsblätter zum Winter im Kindergarten zum Ausdrucken!
Auch als Portfolio Vorlagen zur Adventszeit geeignet.

Adventsgeschichte Kindergarten Lina und der Wackelstern Eine Vorlesegeschichte zum Advent Kopie

Inhalt des digitalen Downloads:
– Adventsgeschichte „Lina und der Wackelstern“ als PDF und reinen Text – einmalige Lizenz
– Ausmalbild Weihnachtsbaum
– Ausmalbild Stern (Wie sieht dein Wackelstern aus?)
– Arbeitsblatt „Adventszeit“ – auch als Vorlage fürs Portfolio zu verwenden

Wilmas Material Wilma Wochenwurm PDF Wurm Wilma kostenlos Erzieher Shop

Adventsgeschichte Kindergarten DIN A4 PDF & DOCX
3 Euro (enthält 7% MwSt)


Ja, liebe Wolke, so ist das mit den Wünschen und mit der lieben Lina und dem Wackelstern.
Eine fröhliche Adventszeit für dich und vielleicht erzählst du ja noch mehr Adventsgeschichten für Kinder, was meinst du?


Wie hat dir mein Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 159

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm Teil 2 Herbst Weihnachten für Kinder in Kita Kindergarten und Grundschule mit Rätselbildern und Ausmalbildern Hallo liebe Wolke Susanne Bohne

(Werbung)

Im Handel erhältlich

Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm Teil 2_Herbst_Weihnachten_Kinder_Geschichten_Arbeitsblätter_Kita_Cover

Die Geschichte „Lina und der Wackelstern“ findest du auch in meinem Buch „Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm Teil 2“.

von Susanne Bohne
Paperback, 60 Seiten
9,99 Euro
ISBN-13: 9783752896909

Lina und der Wackelstern Advent Adventsgeschichte Kinder Weihnachten Stern Kita Vorschule Krippe Kind Mamablog
Lina und der Wackelstern

Noch mehr Winter Geschichten

1 2 3
Über Susanne Bohne Autorin

Hallo liebe Wolke – Wer schreibt hier?

Mama, (Wilma Wochen-)Wurm Expertin ;),
Schriftstellerin für Große und Kleine

Susanne studierte Germanistik und arbeitete als Designerin, bevor sie – inspiriert von ihrer Tochter – anfing, Kinderbücher mit „Wilma Wochenwurm“ zu schreiben und zu illustrieren. Sie findet, dass Humor eine gute Überlebensstrategie ist und dass die kleinen Dinge des Lebens oft größer sind, als sie scheinen. Davon erzählt auch ihr Roman „Das schräge Haus“, der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen ist.
Auf ihrem Blog „Hallo liebe Wolke“ spricht Susanne mit Wolken über ihren Alltag zwischen Schriftstellerin und Mamasein, und stellt viele ihrer Geschichten und Materialien für Kinder ab 3 Jahren kostenlos zur Verfügung.

Susanne Bohne
Wilma Wochenwurms wunderbare neue Weihnachtsgeschichte Weihnachtsgeschichten für Kinder zum Vorlesen Lesen Advent kostenlos Kita Kindergarten Ausdrucken Yeti Kinderbuch
(c) Susanne Bohne
Die Weihnachtsmann-Maus namens Claus von Susanne Bohne
(c) Susanne Bohne
(c) Susanne Bohne

Scroll to Top